Hinweise für Neu-Intressierte an unserem Hundetraining:

Wenn Sie sich zu einem Besuch unserer OG entscheiden und an unserem Training teilnehmen möchten, dann nehmen Sie bitte (vor einem Besuch) mit uns Kontakt auf bringen Sie bitte folgende Unterlagen ausgefüllt und unterschrieben zum Training mit: 

Des Weiteren ist beim ersten Besuch der Impfpass des Hundes und ein Nachweis über die abgeschlossene Hundehaftpflichtversicherung mitzubringen.

 

Häufige gestellte Fragen:


Was muss ich beim ersten Mal mitbringen?

Impfpass & Haftpflichtversicherung, Leckerlis/Spielzeug, Leine + Halsband

Ab wann (Welpe)?  

Wenn Ihr Welpe mindestens zwei Wochen bei Ihnen lebt und einen gültigen Impfpass hat sowie den Nachweis über eine abgeschlossene Hundehaftpflichtversicherung vorhanden ist.

Ab wann (Junghund)?  

Wenn Ihr Hund mindestens vier Monate alt ist und einen gültigen Impfpass hat sowie den Nachweis über eine abgeschlossene Hundehaftpflichtversicherung vorhanden ist.

Wann nicht?

Wenn der Hund noch keine Impfung erhalten hat sowie Hunde mit ansteckenden Krankheiten oder Floh-, Milben-, Wurm- oder Haarlingsbefall, aber auch nicht wenn der Hund Durchfall hat oder die Hündin in der Hitze ist. Im Zweifel fragen Sie bitte Ihren Tierarzt, ob die Krankheit ansteckend für andere Hunde ist.

Wer?

Wir streben an, dass möglichst nur die Hauptbezugsperson die Übungen durchführt. Häufige Wechsel verwirren nicht nur den Hund, sondern bringen auch eine Menge Erklärungsaufwand für die Trainer mit sich. Gerne kann die ganze Familie sich mit dem Hund beschäftigen und das Gelernte vom Hundeführer adaptieren.


Leckerlis?

Als Belohnung für den Welpen, bzw. Junghund eignen sich am besten weiche Leckerlis, wie z.B. Käse oder Wurst. Für große Hunde sollte die maximale Leckerli-Größe wie ein Stück Würfelzucker sein! Wichtig: Füttern Sie ihren Hund vor dem Training nicht. So hat er erstens guten Hunger und wir vermeiden eine eventuell auch tödlich verlaufende Magendrehung.

Leine?

Flexileinen sind nicht geeignet. Grundsätzlich können Sie mit jeder Leine kommen. Aber: Bei einigen Übungen muß ihr Hund die Leine hinter sich her ziehen, um zu Ihnen zu gelangen. Deshalb zweierlei: eine einfache, leichte etwa 1 - 1,50 Meter lange Leine sowie eine 5 oder 10 Meter lange Leine.


Halsband?

Alles, was angenehm ist. Optimal ist ein Nylon- oder Lederhalsband, bei großen Hunden gerne ein Ketten-Glieder-Halsband (nicht auf Würger eingestellt). Stachelhalsbänder werden nicht geduldet.

Für Welpenspiele: Breite Schmuckhalsbänder aus Metall sind nicht so gut geeignet, weil sie beim Spielen entfernt werden müssen. Die Zähne anderer Hunde können sich beim Spielen dort verhaken.

  

   

Heute 41 — Woche 185 — Monat 674 — Insgesamt 67340

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

© Carsten Foltys
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen.

Nur für Mitglieder!